Weiße Wege, blaue Stunden...


lunar phases

  Startseite
    Alltägliches
    Vergangenes
    Wilde Welt der Kinder
    Licht&Schatten
    AufgeLESENes
    Gedankenbilder
    Bildhaftes
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    beta
    - mehr Freunde


Links
   Beta
   Perlentaucher
   same


http://myblog.de/salvia

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Das Sofa steht tatsächlich noch immer da- es hat sich lediglich ein paar Meter bewegt und steht nun nicht mehr auf Asphalt, sondern unter einer Linde. Seltsam- immer wieder versucht jemand, das wohnzimmer zu komplettieren- so wurde letztens klammheimlich eine große Topfpflanze danebengestellt, und seit neuestem teilt eine Kommode den Platz unter der Linde mit ihm. Was, wenn wir noch 2 Jahre warten? Könnte man dann tatsächlich ein wenig komfortabel auf der Straße leben?
8.11.06 11:02


Werbung


Am Feuer

Ich bin ein Bild.
Auf meiner Haut zeigt sich das Leben
in springenden Schatten.
Das Licht tanzt in Wellen
über mich und ich fühle
mich in ihm aufgehoben,
wiege mich mit ihm
im Rhythmus der Flammen.
Auf meiner Iris siehst du die Welt,
meine Welt, so ist sie für mich,
und nur für mich.
In deinen Augen sehe ich ein Bild.
Ein Bild von mir.
Ich bin ein Bild.
23.11.06 20:35


Epidemie

Basti mag seine Handarbeitslehrerin nicht. Letztens fiel Handarbeiten aus, und ich fragte ihn, ob seine Lehrerin krank sei, worauf er mit Ja geantwortet hat.
Ich: Hat sie die Grippe?
Basti: Ja. (kurze Pause) Vielleicht aber auch die Pest.

Basti ist 6 Jahre alt und will mal Archäologe werden- auch wenn er sich nicht merken kann, dass es Archäologie heißt, er will einfach alte Dinosaurierskelette ausgraben. Zusammen mit Erik. Bleibt zu hoffen, dass die vermeintliche Pest nicht auch auf die anderen Lehrer übergreift, ansonsten sehe ich für seinen Schulabschluss schwarz- und wie soll er dann Archäologie studieren?
23.11.06 20:43


Bitter

Ich will in das wartende Dunkel,
das lächelnde Weiß-nicht-wer,
in dem ich mich auflösen kann-
aber nicht ganz,
immer nur bis zum Kern
meines bitteren Ichs.
Er schmeckt so vertraut,
dieser Alltag im Nebellicht,
dass ich fast vergessen habe
wie weich die Welt sein kann.
Bring mich nach Hause,
ich will nach Hause gehn,
zurück in mein Wollen
einer anderen Zeit.
Zeig mir den Weg....
27.11.06 09:26


Das Lindenwohnzimmer

Das rosarote Sofa ist weg. Schon eine Zeit lang. Vielleicht hat es ihm nicht mehr gefallen, weil keine Blätter mehr von den Bäumen gefallen sind und als es nass wurde, wollte keiner mehr darauf Platz nehmen? Ist es heim gegangen oder doch weitergezogen? Wenn es jemand sehen sollte, möchte er mir bitte bescheid geben- der Neugierde wegen.
27.11.06 09:31


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung